Gesundheit

Sollten Väter in die Geburt eintreten?

Sollten Väter in die Geburt eintreten?

Sollten Väter in die Geburt eintreten?

Die Geburt ist für viele Frauen eine ganz andere und schöne Erfahrung, die sie mit keiner anderen in ihrem Leben vergleichen können.

Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, dass ein Teil von Ihnen und Ihren Lieben in Ihnen aufwächst und wenn sich zu gegebener Zeit eine kleine Person Ihrer Familie anschließt.

Ist es nur die Mutter? Natürlich nicht! Väter sind in diesem Abenteuer genauso aufgeregt, glücklich und verantwortungsbewusst wie Mütter. Aus diesem Grund möchten sie möglicherweise stärker an diesem Prozess teilnehmen.

Seit dem Moment der Geburt ist der wichtigste Teil dieses Geschäfts, wo die Frau die Unterstützung Larda am meisten brauchtsollten Väter in die Arbeit gehenFarklı und brachte unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema vor.

Sind Väter bei der Geburt im Hintergrund?

Wenn die Mutter das Baby im Bauch trägt und die Welt zur Welt bringt, liegt die Hauptrolle im Schwangerschafts- und Geburtsabenteuer natürlich immer bei der Mutter.

Ein Mann kann oft als der gesehen werden, der ein Stück von sich selbst für die Fortsetzung seiner Generation vorträgt.

Väter sind jedoch während des Geburtsprozesses genauso aufgeregt und verantwortlich wie Mütter.

In früheren Geburtsszenen hatten Mütter Mühe, im Kreißsaal zu schreien, während Männer nur hinter verschlossenen Türen warten wollten.

Nur die Mütter konnten den ersten Schrei des Babys schmecken, die erste emotionale Verbindung. Väter waren immer einen Schritt zurück. Dies könnte dazu führen, dass die gesamte Aufmerksamkeit der Mutter ein Baby wird und sich der Vater ausgeschlossen fühlt.

Es gibt kein Hindernis mehr für Väter, diesen wunderbaren Moment zu erleben. Wenn Mutter und Vater sich in dieser Frage einig sind ...

Was denken Frauen über die Geburt von Vätern?

Die Idee, in die Geburt des Mannes einzutreten, kann von Frauen mit unterschiedlichen Ansichten erfüllt werden. Gemeinsame Meinungen zu diesem Thema sind wie folgt;

  • Ich brauche Unterstützung und ich möchte, dass der Vater meines Babys bei mir ist

Die Schwangerschaft ist eine aufregende und schöne Zeit, in der Frauen ziemlich glücklich sind, obwohl sie verschiedene Symptome haben.

Wenn sie sich jedoch den letzten Wochen nähern, haben ihre Mütter möglicherweise Angst vor der Geburt. Letztendlich kann der gesamte Schwangerschaftsprozess durch das Teilen mit dem Ehepartner der werdenden Mutter Angst haben, in diesem Moment der Besorgnis allein zu sein.

Er möchte, dass jemand seine Hand hält, Unterstützung und Moral bekommt. Diese Person möchte natürlich der zahlende Vater diğer sein, der andere Mitwirkende bei der Geburt des Babys.

  • Ich halte diese Situation für unangemessen und unser Sexualleben wird negativ beeinflusst

Während einige Frauen emotionale Unterstützung von dem Mann bei der Geburt benötigen, denken einige, dass der Moment der Geburt nichts ist, was ein Mann sehen kann, und dass der Mann, der diesen Moment sieht, sexuell verschwinden wird.

Einige negative Kommentare aus der Umwelt tragen ebenfalls zur Entstehung dieser Idee bei.

  • Ich denke, dein Vater kann den Moment der Geburt nicht ertragen

Unabhängig von der Art der Abgabe ist letztendlich ärztliche Hilfe erforderlich. Väter, die Zeuge einer Geburt sind, bemerken häufig die Schmerzen der Mutter oder das blutige Neugeborene, auch wenn sie die Intervention nicht sehen.

Mütter, die glauben, dass ihre Ehepartner mit dieser Szene nicht umgehen können, finden es möglicherweise nicht richtig, dass ihre Ehefrauen geboren werden.

Gleiches gilt für Väter mit hoher Panik. Ein Vater, der sich Sorgen macht, wenn zum Zeitpunkt der Geburt etwas passiert, und der diese Besorgnis sowohl gegenüber der Mutter als auch gegenüber dem Geburtsteam zum Ausdruck bringt, ist möglicherweise nicht im Kreißsaal erwünscht.
  • Ich möchte, dass dein Vater die Schwierigkeiten sieht, die ich habe

Auf der anderen Seite möchten einige Frauen, dass der Vater ihres Babys die Schwierigkeiten sieht, die sie bei der Geburt hatten, und sie sollen wissen, unter welcher großen Verantwortung sie stehen.

Sie möchten vielleicht, dass sie sieht, wie schwierig es ist, ein Baby zu bekommen, und dass ihr Kind und ihre Familie diese Schwierigkeit überwinden.

Mütter Geburtsvater ihre allgemeinen Gedanken über diesen Weg. Obwohl diese Idee je nach Familienstruktur, der Situation der Mutter oder des Vaters variiert, sollte die Entscheidung eine gemeinsame Entscheidung von Mutter und Vater sein.

// www. / Cesarean Geburtsrecht jedes Ding-Know-you-need /

// www. / Normal Geburtsrecht-at-all-about-ist, dass etwas /

Mütter können Väter zur Geburt zwingen!

Während einige Männer den Geburtsprozess mit ihrem Ehepartner teilen und die ersten Momente ihres Babys miterleben möchten, möchten einige Männer den Moment ihres Ehepartners möglicherweise nicht sehen, indem sie den Moment der Geburt als etwas Besonderes betrachten.

Meistens liegt dies daran, dass dem Mann zum Zeitpunkt der Geburt die Hand gebunden ist und seine Frau Angst hat, ihm in dieser schwierigen Zeit nicht genug helfen zu können. Aber einige Mütter Angst vor der Geburt und sie hören emotionales Bedürfnis Trotzdem können sie ihre Frauen zur Arbeit zwingen.

In diesem Fall kann der Vater entgegen der Erwartung der Mutter negativ beeinflusst werden. In einem solchen Fall ist es notwendig, die Meinung der anderen Person zu respektieren, anstatt sie zu erzwingen.

Letztendlich ist es nicht richtig, den Vater, der keine Wehen eingegangen ist, als schlechten Vater zu brandmarken.

Was sind die Vorteile von Vätern bei der Geburt?

Insbesondere in den westlichen Regionen hat die Zahl der Männer, die zur Geburt gehen, heute erheblich zugenommen. Die meisten dieser Figuren sind Männer, die diesen Moment wirklich erleben wollen.

Denn jetzt wollen Männer ab der Schwangerschaft stärker einbezogen werden. Zum Zeitpunkt der Geburt "Ich bin da und ich bin bei dir" Die Geburt des Vaters, der die Botschaft überbringt, stärkt die Beziehung zu seiner Frau.

Indem wir ihn sofort unterstützen, indem wir seine Hand halten oder seine Haare streicheln ist immer neben dir gibt die Nachricht. Dies stärkt die Bindungen der Ehepartner untereinander.

Der geborene Vater fühlt sich bei der Geburt seines Kindes nicht ausgeschlossen. Gemeinsam mit der Mutter geben sie ihnen das Gefühl, diesen Job erreicht zu haben und eine vollständige Familie zu sein.

Dieser magische Moment bleibt eine gemeinsame Erfahrung, die sonst niemand spüren kann. Darüber hinaus fühlt sich die Mutter stärker, was die Geburt erleichtert. Ein paar gute Worte, die dein Vater sagen wird: zwingen, Mutter und Widerstand Es überschritten.

Was der Vater tun soll

Der Vater, der beschließt, in die Geburt einzutreten, muss sich um bestimmte Dinge kümmern und diese in diesem besonderen und wichtigen Moment erledigen.

hier Was soll dein Vater bei der Geburt tun?;

  • Der Vater, der geboren wird, sollte ruhig sein. Weil sie hier sein wird, um den ersten Moment ihres Babys mitzuerleben und die Mutter zu unterstützen.
Ruhig bleiben unter allen Umständen erleichtert die Geburt.
  • Wenn eine normale Geburt vorliegt, sollte er wissen, ob dieser Vorgang innerhalb einer Stunde abgeschlossen werden kann, und geduldig sein. Bei Bedarf sollte er wissen, dass er stundenlang auf den Beginn der Geburt warten und entsprechend handeln sollte.
  • Der in die Geburt eintretende Vater sollte die Eingriffe auf keinen Fall stören und sich nicht äußern. Dies wird die Konzentration der Befragten nachteilig beeinflussen. Am Ende können manchmal Eingriffe erforderlich sein, die bei der Geburt nicht berücksichtigt werden.
Diese Eingriffe können schnell und genau durchgeführt werden Gesundheit von Mutter und Kind es ist ziemlich wichtig.
  • Wenn möglich, sollte der Vater auf diesen Tag vorbereitet sein. Hierzu ist es sinnvoll, während der Schwangerschaft mit der Mutter an Geburtsvorbereitungskursen teilzunehmen. Auf diese Weise wird der Vater sich seiner Rolle bewusster und profitiert von allen positiven Konsequenzen einer gemeinsamen Nutzung des Geburtsmoments.

Letztendlich sollte es bekannt sein, sollten Väter in die Arbeit gehen Es gibt keine einzige Antwort auf die Frage. Die Antwort hängt von der Familiendynamik ab und davon, wie sie darüber denken.

Die Geburt des Vaters sollte nicht dem Bestehen der Mutter entsprechen, sondern seinem eigenen Verlangen und Verlangen. Wenn die Mutter nicht möchte, dass der Vater bei der Geburt anwesend ist, muss der Vater dies respektieren. Infolgedessen müssen alle Bedingungen, wenn sie angemessen sind, zum vollsten Vergnügen dieses magischen Moments zusammengebracht werden.